Willkommen bei SCHROETER|EDV

Startseite > Dokumentation > Opensource > OMV - Webservices nach defekten APT Upgrade Wiederherstellen

OMV - Webservices nach defekten APT Upgrade Wiederherstellen


Beschreibung

diese Kurzbeschreibung soll den Möglichen Workaround darstellen, wie Sie folgendes Verhalten wieder beheben können.

Hintergrund: Beim manuellen Versuch ein "apt-get Upgrade" an einer OMV Instanz (OMV = OpenmediaVault) durchzuführen, wurde versehendlich die NGINX Webserver Verwaltung deinstalliert. Somit war das NAS (Network Attached Storage) nicht mehr über die Weboberfläche erreich- und verwaltbar.

Die Schritte wurden an einer OMV (5.6.20-1 > USUL) Instanz auf einem HP N40L MicroServer umgesetzt!

 

Schritte:

  1. Melden Sie sich als root via SSH am Server an.
  2. Geben Sie folgendes Command ein: apt-get install openmediavault --reinstall
  3. Geben Sie als zweites Command ein: apt-get install --reinstall openmediavault-engined
  4. Prüfen und starten Sie ggf. den engined Service neu:

    systemctl unmask openmediavault-engined
    systemctl enable openmediavault-engined
    systemctl restart openmediavault-engined

  5. Prüfen Sie mittel Abfrage den Zustand des Dienstes: systemctl status openmediavault-engined

 

Wenn Sie die oben genannten Schritte umgesetzt haben, ist die OMV WebConsole wieder erreich- und verwendbar.

TIPP/HINWEIS: Wenn Sie die omvextras zuvor verwendet haben, installieren Sie diese wieder neu, um darüber installierte Features wie ZFS wieder verwalten zu können!

 


Quelle: https://forum.openmediavault.org/index.php?thread/29071-reinstall-command-will-loose-my-settings

Inhaltsverzeichnis:

334.103 Besucher
398.434 Seitenaufrufe
1,19 Seitenaufrufe/Besucher

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login

nach oben