Active Directory - Windows Server 2019 DC schaltet nach Reboot in die Private Netzwerkumgebung


Beschreibung

diese Kurzbeschreibung soll die Lösung darstellen, wie Sie einen auf Basis Windows 2019 Domain Controller daran hindern, beim Reboot in ein Privates Netzwerk zu Switchen.

Hintergrund: Nach einem Reboot kann kein Client ein Verbindung mit dem DNS Serivce des Domain Controllers aufnehmen. Als Ursache konnte festgestellt werden, dass die Netzwerk Umgebung nicht mehr auf Domänen Umgebung, sondern auf ein Privates Netzwerk geschwenkt ist.


Schritte:

  1. Melden Sie sich als Domänen Administrator am Domain Controller an.
  2. Öffnen Sie die Windows Registry und Navigieren in das folgende Verzeichnis:

    KEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\NlaSvc\Parameters

  3. Fügen Sie einen neuen DWORD Schlüssel mit folgender Bezeichnung ein: AlwaysExpectDomainController
  4. Öffnen Sie den neu erstellten Schlüssel und legen den Wert fest: 1
  5. Starten Sie anschließend den Controller neu.

    Auszug aus der Quelle, was der Eintrag bewirkt:
    This registry key alters the behavior when NLA retries domain detection.


Wenn Sie die oben genannten Schritte umgesetzt haben, schaltet der Server in den Domänen Modus.

 


Quelle: https://docs.microsoft.com/en-us/answers/questions/400385/network-location-awareness-not-detecting-domain-ne.html

Info 1: https://community.spiceworks.com/topic/2205082-new-server-2019-dc-keeps-setting-network-location-to-private-why

Info 2: https://superit.in/dmz-rodc-is-going-in-public-network-profile-after-reboot